Auschwitz Retreat

Zeugnis-Ablegen-Retreat in Auschwitz-Birkenau

05. – 09. November 2012

Gebühr regulär: $1,200
Um Ihren Platz zu reservieren klicken Sie den nachstehenden Button.

Sie können die Reservierung dann rechts im Shopping Cart abschliessen.
Für junge Erwachsene (im Alter zwischen 18-28): $1,000
Um Ihren Platz zu reservieren klicken Sie den nachstehenden Button.

Sie können die Reservierung dann rechts im Shopping Cart abschliessen.

Einzelzimmer (begrenzte Verfügbarkeit) Add-on: $500

Wochenend-Workshop auf Kreis Facilitation: $100

Sonntagsführung von Krakau: $30

 

Bernie Glassman und die Zen Peacemakers kommen seit 17 Jahren nach Auschwitz-Birkenau in Oświęcim / Polen, um auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Zeugnis abzulegen (Bearing Witness).

Bernie Glassman initiierte das erste Bearing Witness Retreat 1996 mit Unterstützung von Eve Marko und Andrzej Krajewski. Seitdem findet das Retreat einmal im Jahr im November statt und fast jedesmal waren Bernie und Eve dort selbst mit dabei.

Mehr Informationen

Es ist seitdem viel über diese, einmal im Jahr stattfinden, Retreats geschrieben worden (s. Artikel von Bernie Glassman über die Bearing Witness Retreats in zahlreichen Zeitschriften) Zusätzlich gibt es sechs Filme in verschiedenen Sprachen über diese Retreats. Die Ausrichtung aller Veröffentlichungen ist multikulturell und multireligiös und fokussiert auf die drei Grundsätze der Zen Peacemakers: Nicht-Wissen, Zeugnis ablegen und Liebende Handlung.

Während des Retreats verbringen wir den größten Teil des Tages in Schweigen auf der Selektionsrampe, nah bei den Schienen. Wir chanten die Namen der Toten. Es gibt genügend Zeit, um durch das weitläufige Gelände zu gehen, und in den Frauen- und Kinder-Baracken zu beten, und zu gedenken. Jeden Tag werden den Retreat Teilnehmenden in verschiedenen religiösen Traditionen Zusammenkünfte zum Gebet angeboten. Zu Beginn des Tages treffen sich die Teilnehmenden täglich in kleinen Council-Gruppen*, die es allen ermöglichen möchten ihr inneres Erleben mit anderen zu teilen. Abends trifft sich die gesamte Gruppe und legt Zeugnis ab von der Einheit des Lebens in seinen vielfältigen Ausdrucksformen.

Der Hauptlehrer dieser Retreats ist der Ort selbst – Auschwitz. Zusätzlich wird das Retreat von erfahrenen Spirit Holders begleitet, die sich täglich treffen, über den Gang des Retreats reflektieren und dort wo es nötig ist Veränderungen vornehmen.

Ablaufplan

Das Retreat dauert 5 Tage. Es beginnt am Morgen des 5. November und endet am Abend des 9. November mit einem Sabbath Dinner. Die Teilnehmenden werden gebeten sich am Samstagabend dem 4. November in Krakau zu treffen. Das Retreat beginnt am nächsten Morgen mit der Busfahrt nach Oświęcim, die 90 Minuten dauern wird. Wir möchten die Teilnehmenden ermutigen schon einige Tage vor dem 4. November anzureisen, um die schöne Stadt Krakau besichtigen zu können.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ginni Stern: ginni@zenpeacemakers.com, oder telefonisch: 001-802-734-6223.

Anmeldung

Gebühr regulär: $1,200 Um Ihren Platz zu reservieren klicken Sie den nachstehenden Button.
Sie können die Reservierung dann rechts im Shopping Cart abschliessen. Für junge Erwachsene (im Alter zwischen 18-28): $1,000 Um Ihren Platz zu reservieren klicken Sie den nachstehenden Button.
Sie können die Reservierung dann rechts im Shopping Cart abschliessen.

Einzelzimmer (begrenzte Verfügbarkeit) Add-on: $500

Wochenend-Workshop auf Kreis Facilitation: $100

Sonntagsführung von Krakau: $30

Nach erfolgter Zahlung erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie uns bitte weitere Informationen über sich mitteilen.

Viele Zimmer in Auschwitz sind Doppelzimmer. Es gibt außerdem Dreibettzimmer und Schlafräume (6 Personen in einem Raum). Wir bitten Sie uns Ihr Geschlecht mitzuteilen, weil uns das bei der Raumaufteilung hilft. Wenn Sie jemanden haben, mit dem Sie gerne das Zimmer teilen möchten, teilen Sie das bitte per E-Mail mit. Wenn Sie spezielle Bedürfnisse haben, können Sie das auch im E-Mail, welches Sie nach Ihrer Anmeldung erhalten mitteilen.

Gebühren

04. – 05. November 2012

Gebühr: $1,200 Für junge Erwachsene (im Alter zwischen 18-28): $1,000

Die meisten Teilnehmenden sind in Schlafräumen untergebracht. Es gibt einige wenige Doppel- und Dreibettzimmer

Die Unterbringung schließt alle Kosten für Busfahrten, Unterbringung und Verpflegung im Dialog Zentrum Oświęcim mit ein. (Auschwitz 1 und Birkenau können vom Dialog Zentrum aus zu Fuß

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ginni Stern: ginni@zenpeacemakers.com, oder telefonisch: 001- 802-734-6223.

Letzter Teil der Anmeldung in Krakau

Der letzte Teil der Anmeldung wird am Sonntagabend ( 4. November) in Krakau in der Lobby des Saski-Hotels stattfinden. Sie werden Ihr Anmeldepaket erhalten, das neben allgemeinen Hinweisen Informationen zur Unterkunft, eine Liste mit Namen, die auf der Selektionsrampe in Auschwitz verlesen werden und ein Namensschild enthält.

Für die Nacht von Samstag auf Sonntag reservieren wir im Saski-Hotel eine Anzahl von Zimmern zu einem Gruppentarif. Wir würden Ihnen empfehlen, ein Zimmer im Saski-Hotel zu reservieren. Die Hotelkosten für diese Nacht sind in der Retreatgebühr nicht enthalten. Für Informationen über andere Unterkunftsmöglichkeiten sehen Sie bitte unten den “Hotel-Button”.

Gebühren

04. – 05. November 2012

Gebühr regulär: $1,200 Um Ihren Platz zu reservieren klicken Sie den nachstehenden Button.
Sie können die Reservierung dann rechts im Shopping Cart abschliessen. Für junge Erwachsene (im Alter zwischen 18-28): $1,000 Um Ihren Platz zu reservieren klicken Sie den nachstehenden Button.
Sie können die Reservierung dann rechts im Shopping Cart abschliessen.

Einzelzimmer (begrenzte Verfügbarkeit) Add-on: $500

Wochenend-Workshop auf Kreis Facilitation: $100

Sonntagsführung von Krakau: $30

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ginni Stern: ginni@zenpeacemakers.com, oder telefonisch: 001-802-734-6223.

Die meisten Teilnehmenden sind in Schlafräumen zu 6 Personen untergebracht. Es gibt einige Zwei- und Dreibettzimmer.

Die Unterbringung schließt alle Kosten für Busfahrten, Unterbringung und Verpflegung im Dialog Zentrum Oświęcim mit ein. (Auschwitz 1 und Birkenau können vom Dialog Zentrum aus zu Fuß erreicht werden) Die Anfahrtskosten und der Aufenthalt in Krakau sind darin nicht enthalten.

Unterstützen Sie eine junge Teilnehmerin / einen jungen Teilnehmer des Bearing Witness Retreats mit einem Stipendium.

Dazu klicken Sie bitte oben rechts auf den “Donate” Button. Für ein volles Stipendium ($750), werden Sie den Namen des jungen Menschen erfahren, den Sie mit Ihrem Geschenk unterstützen und seinen/ihren Lebenslauf kennenlernen. Wenn Sie $750 spenden, werden die Zenpeacemakers dieses Geschenk um $450 aufrunden.

Wenn Sie einen anderen Betrag spenden möchten, dann können Sie ebenfalls den obigen “Donate” Button benützen.

Rückerstattungen

Wenn das Retreat von Seiten der Zenpeacemakers abgesagt werden muss, werden den Teilnehmenden alle schon bezahlten Anmeldegebühren zurück erstattet. Die Kosten, die den Teilnehmenden im Vorfeld des Retreats evtl. durch schon gebuchte Unterkünfte, Flug- oder Zugtickets oder andere Auslagen entstehen, können leider nicht zurückerstattet werden.

Wenn die Teilnahme am Retreat durch eine/n Teilnehmenden mindestens 31 Tage vor Beginn des Retreats abgesagt wird, erstatten wir den gezahlten Betrag bis auf $100 Bearbeitungsgebühr zurück.

Wenn Sie bis 15 Tage vor Beginn des Retreats Ihre Teilnahme absagen erhalten Sie den gezahlten Betrag bis auf $300 zurück.

Wir zahlen die gezahlten Beträge, abzüglich der jeweiligen Bearbeitungsgebühr, innerhalb von 60 Tagen zurück.

Wird die Frist von 15 Tagen unterschritten, können die gezahlten Gebühren leider nicht zurück erstattet werden.

Workshop in Council Facilitation

Nov. 9, 2014: Council Training Before Auschwitz Retreat
Nov. 9, 2014: Council Training Before Auschwitz Retreat
For those wishing to train in The Way of Council, we are offering a 1-day workshop before the retreat. This will take place on Sunday, November 9, 2014 from 9:00am – 5:00pm , in Krakow. This workshop is part of the Zen Peacemaker Order Bearing Witness Training Program. Led by Jared Seide, the Director of the Ojai Foundation’s Center for Council Practice.Available Qty: 18
Price: $200.00

Tour of Krakow

2014 Tour of Old Jewish Quarter of Krakow
2014 Tour of Old Jewish Quarter of Krakow
Sunday, November 9, 2014 8:45am – 4pm (16h) Please note that lunch & admission fees are NOT included. You will need Polish Zloty’s for admission into Museums & Synagogues (not included in tour fee). Remuh Synagogue & The Old Cemetery 5 PLZ/ per person Tempel Synagogue 5 PLZ/ per person Old Synagogue 8 PLZ/ per person Ghetto Museum – Pharmacy 6 PLZ/ per person (TOTAL about US$10) and some small cash for guide tip as you desire. For more information, please contact Ginni Stern: ginni@zenpeacemakers.com, or by phone: 802-734-6223Available Qty: 34
Price: $50.00

Leseliste

Many, many books have been published concerning the Holocaust. Those listed below are particularly recommended because they are very powerful personal accounts of bearing witness and/or raise complex moral and spiritual issues.

Suggested readings

For first time attendees to the Auschwitz Bearing Witness Retreat, we highly recommend that you read at least one of the following books before the retreat.

Ka-Tzetnik 135633. Shivitti: A Vision. Gateways/IDHHB (Canada: 1998). (A must read – Bernie Glassman)

Levi, Primo. Survival in Auschwitz. Simon & Schuster (New York: 1996).

Wiesel, Elie. Night. Bantam Books (New York: 1982).

Historical readings

Amery, Jean. At the Mind’s Limits: Contemplations by a Survivor on Auschwitz and its Realities. Schocken (New York: 1986).

Borowski, Tadeusz. This Way for the Gas, Ladies and Gentlemen. Penguin Books (New York: 1976)

Delbo, Charlotte. Auschwitz and After (includes None of Us Will Return, Useless Knowledge, and The Measure of Our Days). Yale University Press (New Haven: 1995).

Eliach, Yaffa. Hassidic Tales of the Holocaust. Vintage Books (New York: 1988)

Epstein, Helen. Children of the Holocaust: Conversations with Sons and Daughters of Survivors. Penguin Books (New York: 1979).

Hillesum, Etty. An Interrupted Life: The Diaries of Etty Hillesum 1941- 1943. Washington Square Press (New York: 1983).

Hoess, Rudolf, Commandant of Auschwitz. Phoenix Press.

Ka-Tzetnik 135633. Shivitti: A Vision. Gateways/IDHHB (Canada: 1998). (A must read – Bernie Glassman)

Ka-Tzetnik 135633. Kaddish. Algemeiner Associates (New York: 1998)

Langer, Lawrence L. Admitting the Holocaust. Oxford Univ. Press (New York: 1995).

Langer, Lawrence L. Holocaust Testimonies: The Ruins of Memory. Yale Univ. Press (New Haven: 1991).

Lanzmann, Claude. Shoah: An Oral History of the Holocaust. Pantheon (New York: 1985).

Levi, Primo. The Drowned and the Saved. Vintage International (New York, 1989)

Levi, Primo. Survival in Auschwitz. Simon & Schuster (New York: 1996).

Steiner, Jean-Francois. Treblinka. The New American Library (New York 1967).

Szpilman, Wladyslaw, The Pianist: the extraordinary story of one man’s Survival in Warsaw 1939-1945, Victor Golancz (London, 1999)

Wiesel, Elie. Night. Bantam Books (New York: 1982).

Wiesenthal, Simon. The Sunflower. Schocken Books (New York: 1997).

Fictional Novels

The Book Thief (2005) by Markus Zusak Knopf (A war story from a child’s perspective – her foster family hides a Jew in their basement)

Wilkomirski, Binjamin. Fragments. Schocken Books (New York: ’1997).

The History of Love (2005) by Nicole Krass Norton Publishers (story of a Polish Holocaust survivor living in NYC and his friendship with a 14 yo girl.)

Schlink, Bernhard. The Reader. Vintage Books (New York: 1998).

Stones From the River (1994) by Ursula Hegi Simon & Schuster (In a small German town a father and daughter hide Jews)

KRAKOW HOTELS

Die unten genannten Hotelpreise sind nicht verbindlich. Bitte erkundigen Sie sich, bevor Sie buchen, nach dem aktuellen Preis

SASKI

November 2011 Retreat

Am frühen Abend des 4. Novembers findet zwischen 17:30 und 19:00 Uhr in der Lobby des Saski Hotels das Einchecken ins Retreat statt. Sie werden eine Mappe mit allgemeinen Informationen erhalten, die außerdem Informationen zur Unterkunft, ein Namensschild und die Busreservierungen enthält. In dieser Mappe werden Sie außerdem eine Liste mit Namen von ehemaligen KZ-Häftlingen finden, die wir auf der Selektionsrampe von Auschwitz vorlesen, um Zeugnis von ihrem Leben und Sterben abzulegen.

 

Allgemeine Informationen

Die meisten von uns werden im Saski Hotel übernachten, das ganz nah an einem der schönsten öffentlichen Plätze Krakaus liegt – dem Rynek Glowny. Hier finden Sie viele Cafes, Restaurants, Museen, eine gothische Kirche aus dem 14 Jahrhundert, Geschenkshops und Menschen aus der ganzen Welt. Alle anderen Unterkunftsmöglichkeiten, die wir hier aufgelistet haben, sind in Laufnähe des Saski.

Wir reservieren für das Retreat eine Anzahl von Zimmern für die Nacht von Samstag auf Sonntag, wofür uns das Saski einen ermäßigten Tarif einräumt. Wir empfehlen Ihnen hier im Saski ein Zimmer zu buchen. Die Kosten, die Ihnen durch die Übernachtung entstehen, sind nicht in der Retreatgebühr enthalten.

Es gibt nur einen Weg, den Vorteil des Peacemaker Discounts zu nutzen. Dazu müssen Sie eine Email an Dorota Gieldon info@hotelsaski.com.pl schreiben, Ihren Namen und den Zeitraum angeben, für den Sie ein Zimmer buchen möchten und Frau Gieldon wissen lassen, dass Sie mit den Zenpeacemakers kommen. Ihre Kreditkartendaten müssen Sie der Rezeption erst mitteilen, wenn Sie im Saski einchecken.

*** Wenn Siedas Hotel online buchen erhalten Sie den Peacemaker-Discount NICHT!

info@hotelsaski.com.pl

info@hotelsaski.com.pl www.hotelsaski.com.pl Doppelzimmer mit Badezimmer: 420 PLN/ 106 Euro, $148 (Wechselkurs 3.3.2011) inclusive Frühstück – der Peacemaker Discount beträgt 20%

POLSKI (Ähnlich wie das SASKI, auch eine gute Wahl) hotel.polski@podorlem.com.pl www.podorlem.com.pl fax (48) 12 429 18 10 Single: 335 PLN Double: 475 PLN 3 person: 550 PLN incl. breakfast – group reduction: 15-30%

ASTORIA In Kazimierz, the old Jewish quarter. biuro@astoriahotel.pl www.astoriahotel.pl fax (12) 432 50 20 Single: 147 PLN $49 USD Double room: 196 PLN/ $66 breakfast: group reduction up to 10%

HOTEL KAZIMIERZ In Kazimierz Miodowa 16 (12) 421 66 29 (12) 421 02 30 phone/fax: +48 (012) 421-66-29, 422-28-84 hot.kazimierz@interia.pl hotel@hk.com.pl www.hk.com.pl

WAWEL-TOURIST hotel@wawel-tourist.com.pl www.wawel-tourist.com.pl fax (48) 12 42 41 333 Single w/bth 260 PLN Double w/bth 380 PLN breakfast, reduction 10%

ROYAL Sw. Gertrudy St. Tel. +48 012 618 40 00 hotel@royal.com.pl www.royal.com.pl Single: 210 PLN Double: 295 PLN included breakfast

GLOBTROTER HOTEL Librowszczyzna 1 31-030 Kraków, Krakow, globtroter@cracow-life.com www.hostelworld.com/availability.php/HostelNumber.1796?PHPSESSID=n1le7012qsp3o8k482um56s3qj3ff5qc We have:

  • six rooms that sleep 2 or 3
  • three rooms that sleep sleep 1 or 2
  • three apartments (two bedrooms in open plan layout that sleep 4 or 5.

Total sleeping places 30 to 40. We always give discounts for groups staying two or more nights. We also have a conference/meeting room for up to 30 people.

Best Regards Jack. To view the price list: www.cracow-life.com/globtroter.

DOM TURYSTY Ul. Krowoderska 5 31-141 Krakow, Krakow, Poland www.hostelworld.com/availability.php/HostelNumber.6444?PHPSESSID=n1le7012qsp3o8k482um56s3qj3ff5qc

U Zeweckiego www.zewecki.com

Inexpensive Lodgings:

Seminarium Duchowne Salezjanow (12) 267 67 66 (12) 266 36 11 12-18 zl for night = $ 3-4

Klasztor Salwatorianow (12) 269-12-31 with breakfast 62 zl- = $ 16

Seminarium Zmartwychwstancow ul, ks. Pawlikowskiego 1 (12) 266 69 65

Trzy Kafki Al. Slowackiego 29 (12) 632 94 18 cell: 0 605 293 504 trzykafki@trzykafki.pl www.trzykafki.pl $ 9 for a night in 1-2-3 person rooms

Gedenk-Kerzen

Die Gedenk (Yahrzeit) Kerzen / Auschwitz Retreat Stipendium Fond

Während des Auschwitz Retreats gibt es viele Gelegenheiten, um Gedenk-Kerzen anzuzünden und den Kaddish (das jüdische Gebet zum Toten-Gedenken) zu sprechen.

Im Rahmen des Retreats veranstalten wir außerdem einen speziellen interreligiösen Opfer-Gottesdienst. Im Rahmen dieser Zeremonie werden die Teilnehmenden Gedenk- (Yahrzeit) Kerzen entzünden. Dazu werden die Namen geliebter und nahestehender Menschen laut vorgelesen.

Die Spenden für die Gedenk- (Yahrzeit) Kerzen fließen direkt in den Stipendien Fond des Auschwitz Retreats.

Wir schlagen vor, dass Sie entweder $18 oder $108 pro Kerze zahlen. Um eine Spende für das November Retreat 2011 einzugeben, klicken Sie bitte hier. Bitte denken Sie daran, dass Sie den Namen des Menschen angeben, an dessen Leben und Sterben die Kerze erinnern soll. Die Namen der Toten werden während dieser wichtigen Zeremonie laut vorgelesen. Wenn Sie eine Kerze für einen Menschen spenden möchten, dessen Namen Sie nicht kennen, schreiben einfach ‚Name unbekannt‘ und das wird dann als Name laut vorgelesen.

Sie unterstützen damit außerdem den Stipendien-Fond für das Auschwitz Retreat. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

Literaturhinweise

Zum Holocaust sind viele viele Bücher veröffentlicht worden. Die unten aufgeführten Bücher empfehlen wir besonders, weil es sich dabei um sehr kraftvolle und persönliche Zeugnisse und/oder um die tiefe Auseinandersetzung mit komplexen spirituellen und moralischen Themen handelt.

Empfohlene Literatur

Falls Sie das erste Mal an einem Auschwitz-Retreat teilnehmen, möchten wir Ihnen sehr ans Herz legen, eines der folgenden Bücher vor dem Retreat zu lesen.

Ka-Tzetnik 135633. Shivitti: A Vision. Gateways/IDHHB (Canada: 1998). (A must read – Bernie Glassman)

Levi, Primo. Survival in Auschwitz. Simon & Schuster (New York: 1996).

Wiesel, Elie. Night. Bantam Books (New York: 1982).

Historical readings

Amery, Jean. At the Mind’s Limits: Contemplations by a Survivor on Auschwitz and its Realities. Schocken (New York: 1986).

Borowski, Tadeusz. This Way for the Gas, Ladies and Gentlemen. Penguin Books (New York: 1976)

Delbo, Charlotte. Auschwitz and After (includes None of Us Will Return, Useless Knowledge, and The Measure of Our Days). Yale University Press (New Haven: 1995).

Eliach, Yaffa. Hassidic Tales of the Holocaust. Vintage Books (New York: 1988)

Epstein, Helen. Children of the Holocaust: Conversations with Sons and Daughters of Survivors. Penguin Books (New York: 1979).

Hillesum, Etty. An Interrupted Life: The Diaries of Etty Hillesum 1941- 1943. Washington Square Press (New York: 1983).

Hoess, Rudolf, Commandant of Auschwitz. Phoenix Press.

Ka-Tzetnik 135633. Shivitti: A Vision. Gateways/IDHHB (Canada: 1998). (A must read – Bernie Glassman)

Ka-Tzetnik 135633. Kaddish. Algemeiner Associates (New York: 1998)

Langer, Lawrence L. Admitting the Holocaust. Oxford Univ. Press (New York: 1995).

Langer, Lawrence L. Holocaust Testimonies: The Ruins of Memory. Yale Univ. Press (New Haven: 1991).

Lanzmann, Claude. Shoah: An Oral History of the Holocaust. Pantheon (New York: 1985).

Levi, Primo. The Drowned and the Saved. Vintage International (New York, 1989)

Levi, Primo. Survival in Auschwitz. Simon & Schuster (New York: 1996).

Steiner, Jean-Francois. Treblinka. The New American Library (New York 1967).

Szpilman, Wladyslaw, The Pianist: the extraordinary story of one man’s Survival in Warsaw 1939-1945, Victor Golancz (London, 1999)

Wiesel, Elie. Night. Bantam Books (New York: 1982).

Wiesenthal, Simon. The Sunflower. Schocken Books (New York: 1997).

Fictional Novels

The Book Thief (2005) by Markus Zusak Knopf (A war story from a child’s perspective – her foster family hides a Jew in their basement)

Wilkomirski, Binjamin. Fragments. Schocken Books (New York: ’1997).

The History of Love (2005) by Nicole Krass Norton Publishers (story of a Polish Holocaust survivor living in NYC and his friendship with a 14 yo girl.)

Schlink, Bernhard. The Reader. Vintage Books (New York: 1998).

Stones From the River (1994) by Ursula Hegi Simon & Schuster (In a small German town a father and daughter hide Jews)

Teilnahme junger Erwachsener am Retreat 2011

Wir laden junge Erwachsene im Alter von 18-28 Jahren ein, am Auschwitz-Retreat 2011 zu einer ermäßigten Gebühr von $1000 (statt $1200) teilzunehmen. Junge Erwachsene, die an früheren Retreats teilgenommen haben, haben uns berichtet, dass das Retreat für sie sehr wichtig, prägend und anregend war. Viele haben gesagt, dass es Entscheidungen über ihr Leben, ihre Arbeit und ihre spirituelle Praxis beeinflusst hat.

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem Retreat bitten Familienmitglieder, Freunde, Lehrer, Sangha-Mitglieder und Arbeitskollegen um finanzielle Unterstüzung, um die Teilnahmegebühr für das Retreat bezahlen zu können. Zum Dank nehmen sie auf symbolische Weise ihre Unterstützer mit zum Retreat und berichten ihnen nach ihrer Rückkehr von ihren Erfahrungen. Bitten ist eine wichtige und anregende spirituelle Praxis, zu der wir – besonders in diesem Zusammenhang – sehr ermutigen. (Näheres unter Raising a Mala)

Wenn Sie Ratschläge für das Aufbringen der Retreat-Gebüren brauchen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Ginni Stern: email oder Tel: 001-802-734-6223.

Das erste retreat (Nov 1996)

Das erste Auschwitz-Retreat im November 1996

Wir trafen uns als Gemeinschaft von Praktizierenden aus vielen Glaubensrichtungen und Kulturen in Oświęcim, Polen, auf dem Gelände von Auschwitz-Birkenau, dem Ort persönlicher und allgemein menschlicher Tragödie während des 2. Weltkriegs. Dort gab es viele Möglichkeiten, Zeugnis abzulegen über verschiedene Aspekte unserer selbst und anderer.

Am Sonntagnachmittag trafen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Krakau ein. Das Retreat begann am Montagmorgen mit einer Führung durch Kazimierz – das alte jüdische Ghetto Krakaus, in dem einmal fast 70,000 Menschen wohnten. Busse brachten die Retreat-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer nach Oświęcim, zu dem Auschwitz gehört.

Geleitet wurde das Retreat von Bernie Glassman, Eve Marko und einer internationalen Gruppe erfahrener Personen, die verschiedene Religionen und Kulturen repräsentierten. Die meiste Zeit jeden Tages waren wir im Lager Birkenau, wo wir Zeiten des Schweigens und der Meditation verbrachten, beteten, die Namen von Toten lasen, das Kaddisch (das jüdische Totengebet) sprachen und religiöse Zeremonien vieler Traditionen durchführten. Morgens gab es Gesprächskreise, in denen wir einander zuhörten, abends gab es besondere Programmpunkte für die ganze Gruppe.

4/18/2014